Förderprogramm für Augenheilkunde

Die Bewerbungsfrist endet am 30.06.2017 noch

0 0 0

Tage

Deutsches
Förderprogramm
für Augenheilkunde

Teilnahmevoraussetzungen

Publikationen

Der Bewerber/Die Bewerberin sollte eine geeignete Publikation über die eigene Arbeit (z.B. Full Paper in peer reviewed Journal oder ein Poster oder ähnliches) verbunden mit einem kurzen Projektantrag (LOI) im Original unterschrieben in zweifacher Ausfertigung, der gerne auch in englischer Sprache verfasst sein darf, einreichen.

Projektantrag in Kurzform (LOI)

Der Projektantrag in Kurzform (LOI) sollte möglichst aufbauend auf den Vorarbeiten (s. Publikation/ Poster) eine weiterführende Forschungs- / Projektidee beinhalten, neu und innovativ sein.

Sichtung des LOI

Die Expertenkommission sichtet LOIs und Vorarbeiten (Paper/Poster etc.) und nominiert die potentiellen Fördergeldempfänger.

Detaillierter Projektantrag

Anwärter auf das Fördergeld werden aufgefordert, einen detaillierten Projektantrag zu schreiben. Dieser darf auch gerne in englischer Sprache in den Formularen, die den potentiellen Fördergeldempfängern gesondert per Mail zugehen, formuliert werden.

Ergebnisvorstellung / Bericht

Der/Die Empfänger(in) des Fördergeldes verpflichtet/verpflichten sich, das Projekt bzw. dessen Ergebnisse nach Beendigung der Förderperiode der Expertenkommission als Bericht vorzulegen, der auch Bayer zur Verfügung gestellt wird und gegebenenfalls im Rahmen einer Veranstaltung, z.B. dem Forum Oculus von Bayer, vorzustellen und Bayer ein nicht-ausschließliches Nutzungsrecht an den Ergebnissen einzuräumen.